Auf Deutsch, bitte

2009, I am doing a course „Besser Deutsch“ at the Goethe Institut.
Aufgabe 6 required me to describe the colours in a painting by Gabriele Münter.

I was shown a black/white copy.

Aufgabe 7 then required me to convince my partner that we need to visit the Münterhaus in Murnau. I took it very seriously:

“Stellen Sie sich vor…

Liebchen, ich möchte das Münterhaus so gern besuchen, warum willst du nicht mitkommen? Es wäre so schön mir mit dir das Haus anzuschauen und die Atmosphäre zu erfahren! Ich verstehe nicht, warum du immer nur schwimmen willst. Wir können jeden Tag schwimmen, auch in Holland! Aber das Münterhaus können wir nur jetzt besuchen, weil wir schon bald weiter reisen werden.

[…] Das ist doch faszinierend? Du hast doch auch die Broschüre gelesen und gesehen, dass der Samowar von Kandinsky noch immer im Münterhaus ist? Du weißt doch, wie ich Samoware liebe und sammele? Ich muss Kandinskys Samowar unbedingt einmal gesehen haben!

[…]

Gestern haben wir auch schon geschwommen. Eigentlich hasse ich schwimmen.

[…] Kannst du nicht einmal etwas für mich machen? Wenn du nicht mit kommst, werde ich mir einen Rechtsanwalt suchen, und wir werden auch nie wieder Sex mit einander haben.”

Meer artikelen over de wonderen van de Duitse taal? Bekijk mijn artikelen hier: Duits leren

Op reis met de beste Duitse Krimis

Te lui om zelf te lezen: mijn favoriete Duitse luisterboeken

8 gedachten over “Auf Deutsch, bitte

Plaats een reactie